Zuteilungsverfahren - was heißt das?

Bei einigen Veranstaltungsgruppen, insbesondere bei den Grundkursübungen, erfolgt die CampusOffice-Anmeldung via Zuteilung. Das bedeutet, dass Sie sich nicht für eine einzelne Veranstaltung anmelden, sondern innerhalb einer Veranstaltungsgruppe Prioritäten verteilen (vgl. Screenshot unten). Das System verteilt dann die Anmeldungen aller Studierender so auf die einzelnen Veranstaltungen, dass möglichst alle Wünsche erfüllt werden.

Dabei müssen Sie aber einige Dinge beachten:

  1. Wenn Sie drei Prioritäten setzen können, dann setzen Sie bitte auch drei Prioritäten – dadurch steigen Ihre Chancen, tatsächlich auch einer der drei Veranstaltungen zugeteilt zu werden.
  2. Wenn Sie eine Veranstaltung weder mit Priorität versehen noch als unerwünscht markieren, würde Sie das System hilfsweise hier zuteilen, falls die Zuteilung zu einer der priorisierten Veranstaltungen nicht möglich ist.
  3. Einer Veranstaltung, die Sie als unerwünscht markieren, werden Sie in keinem Fall zugeteilt. Falls Sie also auf die Idee kommen sollten, genau eine Veranstaltung mit Priorität 1 zu versehen und alle anderen als unerwünscht markieren, kann es durchaus geschehen, dass Sie gar keiner Veranstaltung zugeteilt werden. Anders ausgedrückt: Die Zuteilung zu genau einer Veranstaltung können Sie nicht erzwingen.

Falls bei den Veranstaltungen einer Zuteilungsgruppe unbegrenzte Platzzahlen angegeben sind, ist das ein Hinweis darauf, dass die tatsächlichen Veranstaltungsplätze erst nach Anmeldeschluss je nach Gesamtanmeldezahl festgelegt werden. Bei Anmeldung erhalten Sie den Status Anmeldewunsch, nicht Teilnahme!

 
vspl/zuteilungsverfahren.txt · Zuletzt geändert: 2018/02/27 10:11 von haendel
Recent changes RSS feed Creative Commons License Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki