Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

reader:08 [2017/02/06 10:31]
haendel [Vorbereitung und Planung]
reader:08 [2017/02/06 10:32] (aktuell)
haendel [Prüfungen als Gespräche]
Zeile 22: Zeile 22:
 =====Prüfungen als Gespräche===== =====Prüfungen als Gespräche=====
  
-Das Prüfungsgespräch findet zwischen dem Prüfer und dem zu prüfenden Kandidaten statt. (Möglicherweise sind zusätzlich Protokollanten,​ Beisitzer und/oder mehrere Prüfer anwesend.) Diese Konstellation beweist sich aus unterschiedlichen Gründen als asymmetrisch:​ Zum einen obliegt ​der Prüfer die Aufgabe der Moderation und der Lenkung der Prüfung anhand von Fragestellungen. Zum anderen besteht die Asymmetrie in der Wissensverteilung zwischen dem Prüfer und dem zu prüfenden Kandidaten, da der Prüfer über mehr Wissen bzgl. des Themas oder des Problems verfügt. Anhand dieser Tatsache verteilen sich die Gesprächsrollen ebenfalls asymmetrisch.+Das Prüfungsgespräch findet zwischen dem Prüfer und dem zu prüfenden Kandidaten statt. (Möglicherweise sind zusätzlich Protokollanten,​ Beisitzer und/oder mehrere Prüfer anwesend.) Diese Konstellation beweist sich aus unterschiedlichen Gründen als asymmetrisch:​ Zum einen obliegt ​dem Prüfer die Aufgabe der Moderation und der Lenkung der Prüfung anhand von Fragestellungen. Zum anderen besteht die Asymmetrie in der Wissensverteilung zwischen dem Prüfer und dem zu prüfenden Kandidaten, da der Prüfer über mehr Wissen bzgl. des Themas oder des Problems verfügt. Anhand dieser Tatsache verteilen sich die Gesprächsrollen ebenfalls asymmetrisch.
  
 Das asymmetrische Wissensverhältnis zwischen Prüfer und Prüfling ist offensichtlich,​ dennoch besteht der Anspruch einer fachwissenschaftlichen und -sprachlichen Kommunikation innerhalb des Prüfungsgesprächs. Auf eine fachbezogene und wissenschaftliche Fragestellung des Prüfers wird nicht nur hinsichtlich des Inhalts, sondern auch der sprachlichen Gestaltung eine angemessene Antwort erwartet. Dies beinhaltet die Kenntnis, Anwendung bis hin zum Wissen über die Herkunft fachbezogener Termini und ist wichtiger Gegenstand der Prüfungsbewertung.((Vgl. Techtmeier (1998:​520).)) Das asymmetrische Wissensverhältnis zwischen Prüfer und Prüfling ist offensichtlich,​ dennoch besteht der Anspruch einer fachwissenschaftlichen und -sprachlichen Kommunikation innerhalb des Prüfungsgesprächs. Auf eine fachbezogene und wissenschaftliche Fragestellung des Prüfers wird nicht nur hinsichtlich des Inhalts, sondern auch der sprachlichen Gestaltung eine angemessene Antwort erwartet. Dies beinhaltet die Kenntnis, Anwendung bis hin zum Wissen über die Herkunft fachbezogener Termini und ist wichtiger Gegenstand der Prüfungsbewertung.((Vgl. Techtmeier (1998:​520).))
 
reader/08.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/06 10:32 von haendel
Recent changes RSS feed Creative Commons License Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki